Internationale Tango – Stars zu Gast in Warendorf
Deutsche Erstaufführung des Tango-Magnificats von Martín Palmeri am 08.06.2013 in Warendorf

Am 0.8.06. 2013 wird um 20.00 Uhr in der Warendorfer Marienkirche ein Konzert stattfinden, zu dem als Solisten ganz besondere Gäste aus verschiedenen Ländern eingeladen worden sind. Beim diesem Konzert der Marienkantorei Warendorf und des Kammerchores Warendorf werden Gäste mitwirken, die in der internationalen Tangoszene von großer Bedeutung sind.

Hier ist zunächst der Komponist und Pianist Martín Palmeri zu nennen. Der 1965 geborene Argentinier studierte in Buenos Aires und Rom Komposition, Dirigieren, Gesang und Klavier. Er ist Komponist einer großen Zahl von Vokal- und Instrumentalwerken, von den viele von Form und Harmonik des Tango Nuevo inspiriert sind, darunter Opern, Oratorien, Chor- und Orchesterkompositionen, die in verschiedenen Ländern aufgeführt worden sind. Palmeris Werke stehen im Mittelpunkt des Konzertes. Neben vier Arrangements von Originaltangos für Chor a cappella werden seine Instrumentalkompositionen „Über die vier Jahreszeiten – Four Seasons“ für Bandoneon, Klavier und Streicher aus den Jahren 2004/2012 sowie das neue „Duo Fantasioso“ für Flöte, Bandoneon, Klavier und Streicher aus dem Jahr 2013 zu hören sein. Diese Werke werden im Konzert in Warendorf uraufgeführt bzw. sie erfahren hier ihre deutsche Erstaufführung.

In den vergangenen Jahren ist Martín Palmeri oftmals eingeladen worden, um den Klavierpart seines Werkes „Misatango - MISA A BUENOS AIRES“ in Deutschland, Argentinien, Österreich, Belgien, Brasilien, Chile, Ecuador, Slowakei, Spanien, Holland, Israel, Italien, Lettland, Litauen, Russland, der Schweiz und den USA selbst zu übernehmen. Im Jahr 2011 wurde die „MisaTango“ auch in Warendorf von der Marienkantorei Warendorf (damals noch Kirchenchor St. Marien) aufgeführt.

Vor kurzem wurde Palmeri eingeladen, um in Rom im kommenden Oktober gemeinsam mit dem Kölner Domchor die „Misatango“ in einem Konzert zu Ehren von Papst Franziskus zu Gehör zu bringen.

Zahlreiche Auszeichnungen für seine Kompositionen wurden Martín Palmeri zuteil.   Mehrere CDs mit Palmeris Kompositionen sind erschienen, darunter die „MisaTango“, das Cellokonzert sowie „Violonceltango“. 

Im Mittelpunkt und als Höhepunkt des Konzerts in der Warendorfer Marienkirche erkling als deutsche Erstaufführung, sowie überhaupt erstmals in vollständiger Orchesterbesetzung das „Magnificat“ für Sopran, Mezzosopran, Chor, Bandoneon, Klavier und Streichorchester. Dieses Werk hat die Marienkantorei im vergangenen halben Jahr erarbeitet und wird sich sicherlich einen festen Platz im Repertoire der Chöre sichern können. Das „Magnificat“ offenbart eine organische Verbindung von Klassik und Emotion, von Sakralmusik und südamerikanischer Glut, von traditioneller Kirchenmusik und Tangorhythmen.  Einen Hauch argentinischen Flairs wird es bei diesem „Magnificat“ auch durch das Bandoneon, ein typisch südamerikanisches, dem Akkordeon verwandten Instrument geben.

Als Bandoneonsolist konnte mit Mario Stefano Pietrodarchi, ein weiterer echter Star der Szene, gewonnen werden, der für die Proben und das Konzert in Warendorf eine Tour mit dem Sänger Erwin Schrott, mit dem er im vergangenen Jahr auf dem Münsterschen Schlossplatz zu hören war,  unterbricht.

Pietrodarchi  wurde 1980 Atessa (Schweiz) geboren. Im Alter von neun Jahren  begann er Akkordeon zu spielen, später erweiterte er seine Kenntnisse auch auf das Bandoneon. Er spezialisierte sich durch weiterführende Studien, Unterricht und Meisterkurse. Im Jahr 2007 machte er seinen Abschluss „Mit Auszeichnung“ an der Musikakademie „Santa Cecilia“ in Rom. Als hervorragender Spieler und ausgezeichneter Musiker gewann er eine große Zahl nationaler italienischer und internationaler Wettbewerbe. Zahlreiche Konzerte in verschiedenen Ländern Europas und Amerikas zeichnen seinen künstlerischen Weg. Mehrere CDs mit seiner Musik sind eingespielt worden. Martín Palmeri schrieb für ihn u.a. das in diesem Konzert zur Uraufführung kommende Werk „Duo Fantasioso“. Mehrfach brachte er Palmeris Bandoneonkonzert „Vier Jahreszeiten – Four Seasons“, welches in diesem Konzert als deutsche Erstaufführung erklingen wird, einem begeisterten Publikum zu Gehör.

Als weitere Solisten treten Jenny Haecker aus Havixbeck, Sopran, Andrea Drabben aus Detmold, Mezzosopran und Sarah Rulli aus dem italienischen Lanciano, Flöte in Erscheinung. Es spielt das Orchester Warendorf Sinfonietta. Die Leitung hat Ansgar Kreutz. Von letzterem erklingt die Uraufführung der Psalmkomposition „Laudate Pueri“. 

Die Karten für das Konzert sind im Vorverkauf für 15,- €, ermäßigt (Schüler, Studenten) 10,- € und Familien (zwei Erwachsene mit beliebig vielen minderjährigen Kindern) 30,- erhältlich und sind gegenüber der Abendkasse um einen Euro ermäßigt. Karten können telefonisch unter 0176-85 03 7998 (Rentsch) oder per E-Mail tickets@palmeri-magnificat-2013.de vorbestellt werden. Vorverkauf in Warendorf findet in den bekannten Vorverkaufsstellen Biomarkt (Münsterstraße), Musikhaus Hoffmann (Gallitzinpassage), Buchhandlung Ebbeke (Freckenhorster Str.) und im Pfarrbüro (Klosterstraße) statt.

 


 

Unterstützung des Projektes durch

und

Musik an St.Marien - Warendorf; Kantor Ansgar Kreutz, Im Münsterfeld 8; 48231 Warendorf
Tel. 02581 - 927552   E-Mail: AnsgarKreutz@versanet.de  (Impressum)